Wadoku

Wadoku Wörterbuchsuche
Forum

Inhaltsverzeichnis

Zuletzt aktualisiert

Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Unabhängig von der Art wie die japanischen Verben flektiert werden (siehe 3d.), können sie in zwei große Gruppen unterteilt werden: 

1. die transitiven Verben 他動詞 (たどうし, Ta-dôshi)
2. die intransitiven Verben 自動詞 (じどうし, Ji-dôshi)

Transitive Verben können mittels der Akkusativpartikel を ('wo' gesprochen 'o') an ein direktes Objekt gebunden werden.
Bei intransitiven Verben geht das nicht.
Im Deutschen ist die Transitivität eines Verbes leicht ersichtlich, wenn man an die Grundform des Verbes ein Wort wie 'etwas' oder 'jemanden' anhängen kann.

Beispiele für transitive Verben:

Grundform

Kana

Rômaji

Bedeutung

見る

みる

miru

etwas sehen

食べる

たべる

taberu

etwas essen

会う

あう

au

jemanden treffen

聞く

きく

kiku

etwas o. jemanden hören

する

する

suru

etwas tun

   
Beispiele für intransitive Verben:

Grundform

Kana

Rômaji

Bedeutung

行く

いく

iku

gehen

寝る

ねる

neru

schlafen

来る

くる

kuru

kommen

帰る

かえる

kaeru

heimkehren

する

する

suru

etwas tun

 Es gibt im Japanischen einige intransitive Verben, vor denen die Akkusativpartikel を stehen kann, ohne daß dadurch ein direktes Objekt angebunden wird, auch wenn es auf den ersten Blick so scheinen möchte.
Dabei werden zwei Fälle unterschieden:

1. die Partikel を kennzeichnet den Ausgangspunkt einer Bewegung

電車を降りる (でんしゃをおりる, densha o oriru)
aus der Bahn austeigen

Das Verb 降りる ist intransitiv, das Substantiv 電車 dient nicht als Akkusativobjekt, sondern ist Ausgangspunkt der Bewegung!

2. die Partikel を kennzeichnet einen konkreten Bewegungsablauf

道路を歩いて家へ帰った。 (どうろをあるいていえへかえった。 Dôro o aruite ie e kaetta.)
Ich ging die Straße entlang nach Hause zurück.

Das Verb 歩く ist intransitiv, das Substantiv 道路 dient nicht als Akkusativobkelt, sondern kennzeichnet einen konkreten Bewegungsablauf.

Paare von transitiven und intransitiven Verben

Im Japanischen finden sich zahlreiche Beispiele für Paare von transitiven und intransitiven Verben.
Ihre Zugehörigkeit wird dabei durch die Schluss-Silbe ihrer Grundform ersichtlich.

Hier einige Beispiele: 

他動詞 mit Endung auf える ('eru')

自動詞 mit Endung auf ある ('aru') oder う ('u')

集める (あつめる, atsumeru): jemd. versammeln
始める (はじめる, hajimeru): etwas beginnen
上げる (あげる, ageru): etwas anheben
終える (おえる, oeru): etwas beenden
続ける (つづける, tsuzukeru): etwas fortsetzen

集まる (あつまる, atsumaru): sich versammeln
始まる (はじまる, hajimaru): anfangen
上がる (あがる, agaru): ansteigen
終わる (おわる, owaru): zu Ende gehen
続く (つづく, tsuzuku): andauern

他動詞 mit Endung auf ぐ ('gu')

自動詞 mit Endung auf がる ('garu')

繋ぐ (つなぐ, tsunagu): etwas anbinden

繋がる (つながる, tsunagaru): verbunden sein

他動詞 mit Endung auf こす ('kosu') und ごす ('gosu')

自動詞 mit Endung auf きる ('kiru') und ぎる ('giru')

起こす (おこす, okosu): twas aufrichten
過ごす (すごす, sugosu): etwas aufbrauchen

起きる (おきる, okiru): aufstehen
過ぎる (すぎる, sugiru): verbraucht werden

他動詞 mit Endung auf す ('su') oder つ ('tsu')

自動詞 mit Endung auf る ('ru') oder れる ('reru')

映す (うつす, utsusu): etwas spiegeln
流す (ながす, nagasu): etwas ausgießen
放つ (はなつ, hanatsu): etwas freilassen

映る (うつる, utsuru): sich spiegeln
流れる (ながれる, nagareru): fließen
放れる (はなれる, hanareru): freikommen

他動詞 mit Endung auf ばす ('basu')

自動詞 mit Endung auf びる ('biru')

伸ばす (のばす, nobasu): etwas verlängern

伸びる (のびる, nobiru): länger werden

他動詞 mit Endung auf ます ('masu')

自動詞 mit Endung auf む ('mu')

澄ます (すます, sumasu): etwas klären

澄む (すむ, sumu): klar werden

他動詞 mit Endung auf らす ('rasu')

自動詞 mit Endung auf れる ('reru')

遅らす (おくらす, okurasu): etwas aufschieben

遅れる (おくれる, okureru): sich verspäten

 

Daneben gibt es auch unregelmäßige Verbpaare, die nicht auf eine gleiche Endung zurück geführt werden können:

他動詞

自動詞

下ろす (おろす, orosu): etwas heruntersetzen

下りる (おりる, oriru): absteigen

入れる (いれる, ireru): etwas hineintun

入る( はいる, hairu): darin sein


Einige Verben können sowohl transitiv als auch intransitiv verwendet werden:

他動詞

自動詞

笛を吹く。
ふえをふく。
Fue o fuku.
Eine Flöte spielen.

風が吹く。
かぜがふく。
Kaze ga fuku.
Der Wind weht.

店が開く。
みせがひらく。
Mise ga hiraku.
Das Geschäft öffnet.

店が閉じる。
みせがとじる。
Mise ga tojiru.
Das Geschäft schließt.

店を閉じる。
みせをとじる。
Mise o tojiru.
Er schließt sein Geschäft.

店が開く。
みせがひらく。
Mise ga hiraku.
Das Geschäft öffnet.

彼女は私を笑う。
かのじょはわたしをわらう。
Kanojo wa watashi o warau.
Sie lacht mich aus.

彼女が笑う。
かのじょがわらう。
Kanojo ga warau.
Sie lacht.

Bei Verben, die aus einem Substantiv + する gebildet werden, läßt sich keine Regel aufstellen, anhand derer man erkennen könnte, ob das so gebildete Verb transitiv oder intransitiv ist.

Stichwörter
  1. 25. May 2010

    Anonym sagt:

    Hier wird m.E. der gleich Fehler gemacht, wie fast überall, wo es um das Thema geht: Die Transititvität von japanischen Verben wird aus der Sicher der deutschen Sprache beurteilt. So wird alles als "transitiv" definiert, was ein Objekt mit を hat, doch schon bei 降りる oder 歩く hört es wieder auf, obwohl es "auf den ersten Blick so scheint". Nur weil es auf Deutsch "aussteigen" bzw. "gehen" heißt und diese deutschen Verben kein Objekt haben können. Da wir auch "N が帰られる" und  "Nを帰られる" finden, dürfte auch die Möglichkeit der Passivisierung nicht als Kriterium gelten.

    Von Yakker

    1. 10. Jul 2010

      Anonym sagt:

      Nicht alle Verben, die ein Objekt im Akkusativ tragen, weder im Deutschen noch im Japanischen, sind transitiv.

      Im deutschen Satz: "Wir wissen noch nicht, welchen Weg wir gehen werden." wird gehen mit Akkusativ verwendet, obwohl gehen von Natur aus intransitiv ist und wir nicht sagen können "Wir gehen die Straße (falsch!)", sondern "wir gehen die Straße entlang (richtig!)". Japanisch 道を歩く。Michi o aruku.

      Das japanische を kann die Bedeutung Akkusativ tragen, und so wird die Partikel auch zu schätzungsweise 80 % der Fälle verwendet. Es gibt aber noch mehr Bedeutungen als "den/die/das, einen/eine/ein", z.B. die Bedeutung "von einem Ursprungsort, aus" oder "hindurch / entlang".

      Bsp. 川を泳ぐのが好き。Kawa o oyogu no ga ski. Ich mag  d e n  Fluss  e n t l a n g  schwimmen. / Ich mag im Fluss schwimmen.

      光太郎は大学を卒業しました。Kootaroo wa daigaku o sotsugyoo shimashta. Kotaro ist  v o n  der Universität abgegangen.

      前田さんは家を出ました。Maeda-san wa ie o demashta. Herr Maeda ist  a u s  dem Haus gegangen.

      -rareru bedeutet nicht nur Passiv, sondern auch Potential (Möglichkeit) und Höflichkeit.

      Bsp. よく京都を行かれましたか。Yoku Kyooto o ikaremashta ka? Sind Sie oft durch Kyoto gegangen? bedeutet eine leichte Respektsbezeugung durch ikaremashta statt ikimashta.

      1. 12. Jul 2010

        Anonym sagt:

        Ja, eben! Daher macht die Einleitung zu diesem Kapitel überhaupt keinen Sinn. Dazu kommt noch, dass suru sowohl transitiv wie intransitiv sein kann.

         

         

         

         

      2. 28. Dec 2011

        Anonym sagt:

        "Gehen" kann im Deutschen auch transitiv sein: "Wir gehen den Weg." Das nur am Rande.

  2. 04. Jul 2018

    Anonym sagt:

    Und "aussteigen" vielleicht nicht, aber "verlassen" auf jeden Fall. 

Schreiben Sie einen Kommentar...