Wadoku

Wadoku Wörterbuchsuche
Forum

Inhaltsverzeichnis

Recently Updated

Child pages
  • DaRomajiBearbLesung
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Enthält die Lesung in Hiragana mit Markierungen zur Segmentierung der
Einträge durch Markierungen, Leerzeichen, Unterstriche, Tilden,
Nakaten, Pipes etc.. Mit diesem Mark-up kann man verschiedene
Geschmacksrichtungen Latein-Umschrift und Furigana generieren.

Bei Untereinträgen stehen die Kana des entsprechenden Haupteintrags in
Spitzklammern und könnten für verkürzte Schreibweise durch Tilde
ersetzt werden. Wenn der Haupteintrag aufgrund von z.B. Konjugation
nicht wirklich mit dem Haupteintrag identisch ist, ist der öffnenden
Spitzklammer ein Schrägstrich "/" als Escape-Zeichen vorangestellt.
Wenn sich ein Untereintrag auf mehrere Haupteinträge bezieht, sind die
Spitzklammern nummeriert.

Das Feld dient dazu, die Hiragana z.B. per Formel in Romaji umzurechnen.

Markiert werden Joshi, bei denen Umschrift problematisch ist (は ist
wa nicht ha und へ ist e nicht he), mit "Jo".
Bei Großschreibung wird "Gr" voran gestellt.
Devokalisierung wird mit "Dev" vor der entsprechenden Silbe
angezeigt. Bei diesen Silben könnte bei Lateinumschrift ein kleiner
Kringel unter i, u oder o gestellt werden.
G-Laut im Wortinneren, der nicht nasalisiert wird, ist mit "NN" vor
der Silbe markiert; in der Lateinumschrift könnte man z.B. einen
Apostroph vor diese Silbe setzen. Das betrifft Fremdwörter, bei denen
der velare Verschluss nicht nasaliert ist.

Leerzeichen stehen vor Worten.

Tilden "~" stehen vor dem flektierten Teil eines Verbs oder
Verbaladjektives.

Nakaten steht, um Worte weiter zu segmentieren und lesbarer zu machen.

Pipe steht bei Segementierung, die für Furigana eine Rolle spielt aber
nicht für Lateinumschrift.

Unterstriche stehen, wenn eine Silbenkombination zu einer Längung
führen könnte, obwohl zwei Vokale stehen sollen. Möglicherweise
überschneidet sich das mit Verwendung der Apostrophen und fällt
irgendwann weg.

Apostroph trennt Silben, die sich auf unterschiedliche Kanji beziehen;
das wäre wichtig für Furigana.

Um DIN-Umschrift zu erreichen, müssten einige dieser Nakaten in
Leerzeichen umgewandelt werden und einige müssten ignoriert werden.
An manchen Stellen würde ich Leerzeichen setzen, wo DIN keines möchte
(z.B. Nomen mit suru). Hierfür müssen wir uns noch weiteren Markup
ausdenken.

  • No labels
Write a comment...