Wadoku.de Forum
  [Search] Search   [Recent Topics] Recent Topics   [Hottest Topics] Hottest Topics  
[Register] Register /  [Login] Login 
Japanisches OCR  RSS feed
Forum Index » Japanisch auf PC/PDA
Author Message
Dietrich Böttcher



Joined: 13/08/2006 22:18:16
Messages: 6
Offline

Ich habe ganz interessante Erfahrungen mit japanischer Zeichenerkennung gemacht. Dabei habe ich zwei Programme verglichen:
1. ReadIris für westliches Windows und
2. 読んde!!ココ von AIsoft für japanisches Win XP.
Beide Programme ermöglichen relativ zügiges Wandeln von japanischen Textseiten - z.B. aus einem Buch - in verschiedene Formate, z.B. plain Text oder MS Word. Dabei traten deutlich unterschiedliche Fehlerraten auf.
Wenn das für jemand interessant ist, kann ich gerne noch etwas mehr erzählen. Vielleicht hat der eine oder andere auch Erfahrungen in dieser Richtung gemacht. Das würde mich interessieren.
[Email]
Lehrling


[Avatar]

Joined: 07/02/2007 07:04:15
Messages: 189
Offline

Interessantes Thema. Leider habe noch keine Erfahrung mit dieser Art von Software für asiatische Sprachen machen können.

Welche ReadIris hast du und wieviel kostet diese Software?

Ich streite nicht mit der Welt, die Welt streitet mit mir. BUDDHA
Dietrich Böttcher



Joined: 13/08/2006 22:18:16
Messages: 6
Offline

ich habe im Januar 2006 "Readiris Pro 10 Asian" über die Belgische Niederlassung für ca. 180 Euro gekauft (Download und Lizenzschlüssel per E-Mail).
Auf www.irislink.com findest Du mehr Details, auch zum Preis.
Wichtig ist das Asian Add on.
Du kannst die Version 11 dort auch als Demo runterladen und ausprobieren. Ich habe in Version 11 gegenüber Version 10 in der japanischen Zeichenerkennung allerdings keinerlei Verbesserung in Qualität oder Geschwindigkeit erlebt.

Als Scanner habe ich den Epson Perfection 4990 verwendet, der für eine Buch-Doppelseite einlesen ca. 14 Sekunden brauchte und für die Doppelseite Erkennung ca. 0,5 Sekunden mit einem 3,2 GHz-PC.

Ich werde demnächst auch mal chinesischen Text ausprobieren.
[Email]
yoshtec


[Avatar]

Joined: 25/10/2006 01:12:56
Messages: 66
Offline

Ja ReadIris habe ich auch schon mal benutzt und funktioniert auch einigermassen gut. Doch bei etwas ausgefalleneren Kanji erkennt der oft irgend ein anderes.

Wie verhält sich den das yonde? Ist das besser?
Dietrich Böttcher



Joined: 13/08/2006 22:18:16
Messages: 6
Offline

Ich verwende die neueste Yonde-Version 13, habe allerdings erst einen kurzen Test durchgeführt. Bei diesem Test habe ich die gleichen 2 Textseiten mit insgesamt 2.750 Zeichen nochmal mit gleichen Parametern wie für den ReadIris-Test eingescannt und mit einem Text-Diff-Programm verglichen. Ergebnis:
ReadIris: 36 Fehler
Yonde: 8 Fehler
Allerdings hat sich Yonde manchmal ziemlich deutlich vertan, z.B. hat es ま zu einem 虻 gemacht.
Das alles ist bei nur einem Test noch nicht sehr aussagekräftig, zeigt aber doch eine deutliche Tendenz.
[Email]
Lehrling


[Avatar]

Joined: 07/02/2007 07:04:15
Messages: 189
Offline

Interessant scheint mir so ein Programm schon, aber eine Kopierkarte ist in meinem Fall günstiger.
Benützt du diese Software öfters? Wenn ja, wofür?

Ich streite nicht mit der Welt, die Welt streitet mit mir. BUDDHA
Dietrich Böttcher



Joined: 13/08/2006 22:18:16
Messages: 6
Offline

Was meinst Du mit Kopierkarte?
Ich benutze ab und zu so ein OCR-Programm, um bestimmte Textstellen und Beispielsätze für einen Begriff zu finden.
Wenn ich einen Text in deutsch UND Japanisch habe, scanne ich beide ein, trenne jeweils in Einzelsätze, schreibe beide Einzelsatz-Listen in eine Datenbank und kann so durch beliebige Abfragen sehr effektiv nach Begriffen und ihren Übersetzungen und Fallbeispielen suchen.
Derzeit ist das zwar alles noch im Experimentier-Stadium, aber es macht Spaß und es sieht ganz vielversprechend aus. Übrigens soll hier nicht der Eindruck entstehen, daß ich gut Japanisch könnte. Es reicht gerade für einfache Unterhaltungen.
[Email]
Lehrling


[Avatar]

Joined: 07/02/2007 07:04:15
Messages: 189
Offline

Ich hatte überhaupt keinen Eindruck.
Wenn man eine einfache Unterhaltung auf Japanisch führen kann, ist man schon gut.

Kopierkarte: Karte für einen gewöhnlichen Kopierer.

Ich streite nicht mit der Welt, die Welt streitet mit mir. BUDDHA
viokochan



Joined: 05/09/2007 22:19:49
Messages: 6
Offline

guten Tag, bin neu hier.
Ich habe auch Yonde-koko und readiris 11 corporate edition getestet. Und das bessere Programm für Japanisch ist zweifelsohne Yonde-koko (die letzte Version). Oder noch E-Typist.
Test: ich habe zwei jap. Artikel eingeskannt und direkt als PDF transformieren lassen, ohne Bearbeitung.... yonde-koko war perfekt. Readiris war mit Fehlern gespickt, sowohl im Format wie in der Zeichen.
Readiris bittet nicht die Möglichkeit, den Text selber zu korrigieren, bevor man den nach z.B Word schickt.
Yonde-koko hat aber diese Möglichkeit samt lernfähige Wörterbücher.
Readiris pro asian 11 kann man mit Rabatt für 152,00 (direkt anfragen) in Belgien bestellen (da kriegt man einen Extra-Rabatt-Link). (12 Euros porto). Readiris asian ist viel zu teuer für die japanische Qualität, die es bittet ...s
Yonde-koko (14) ist etwas über 16000 Yen. Da der Yen schwach ist, kriegt man es also etwa für 90, Euros plus Versandkosten. Eventuell Zoll-Gebühren. es lohnt sich aber anscheinend.
dazu gibt es auch noch e.typist . der auch einige europäische Sprachen, chinesisch und koreanisch erkennt. Die Preise sind alle in der selben Kategorie. das Programm gibt es auch in der Mac Version.anscheinend in Japan sehr beliebt

Kostenloses japanisches OCR gibt es auch: Smart OCR lite Edition. wenn man mal Texte erkennen möchte, ganz brauchbar. man muss viel mit der Hand machen, aber durchaus zuverlässig
kuroi-ryu



Joined: 15/10/2007 15:52:38
Messages: 5
Offline

Leider bin ich nicht im Besitz eines solch teuren Texterkennungsprogramms, doch ich würde gerne die auf den unten angegebenen Seiten vorhandenen Dokumente gerne in ein editierbares Format umwandeln.
Grund dafür ist die schlechte Qualität der Schrift in den angegebenen Dokumenten. Zudem finden sich hier und da noch ein paar Rechtschreibfehler, die ich auch gleich ausbügeln möchte.

Ich habe es schon mit markieren und kopieren versucht, allerdings werden dabei nur die lateinischen Buchstaben markiert, die Kanji kann ich auf diese Weise leider nicht einfügen.
Der Versuch bei einem Freund war leider auch nicht erfolgreich, da die Teile mit den Kanji als Bilder ausgegeben wurden.

Eventuell könnte sich ja hier im Forum jemand erbarmen und diese Dateien schnell für mich umwandeln.
Wenn es nicht zu viel sein sollte, Wunschformat wäre natürlich *.odt (notgedrungen auch *.doc) oder eben *.txt (einfach weiterzuverarbeitende Formate eben).

Semester 1
Semester 2
Semester 3

Im Voraus schonmal danke an den sich Mühemachenden.
Dan


[Avatar]

Joined: 24/05/2006 16:58:45
Messages: 1246
Offline

kuroi-ryu wrote:Eventuell könnte sich ja hier im Forum jemand erbarmen und diese Dateien schnell für mich umwandeln.


Nichts für ungut, aber schnell bei einigen hundert Seiten kann ich mir nicht so richtig vorstellen. Also ich denke, mit dem Anliegen wirst du wohl nicht viel Erfolg haben.

無知の知
kuroi-ryu



Joined: 15/10/2007 15:52:38
Messages: 5
Offline

Müßen ja nicht alle auf einen Schlag sein.
Dachte nur, hier und da mal eine Datei, das ginge schon. Nachbearbeitet müßte es dann garantiert sowieso nochmal werden.
Gibt es denn keine Stapelverarbeitung? Hätte es mir vorgestellt, daß die Dateien in eine Abarbeitungsliste geschoben werden und man dann sagt „Mach mal.“, woraufhin der Rechner einfach in der Fernsehzeit kurz ackert und fertisch is.

Alternativ könnte man mir ja entsprechende Programme zukommen lassen, aber das wollte ich aus diversen Gründen nicht erfragen.
Anya



Joined: 05/08/2008 18:04:14
Messages: 4
Offline

Hajimemashite!

Bin neu hier und grabe gleich mal dieses alte Thema aus

viokochan wrote:Kostenloses japanisches OCR gibt es auch: Smart OCR lite Edition. wenn man mal Texte erkennen möchte, ganz brauchbar. man muss viel mit der Hand machen, aber durchaus zuverlässig


Weiß vielleicht jemand ob diese Software auch auf deutschsprachigem Windows XP läuft?

Und dann gibt's ja noch dieses tesseract-ocr... Kennt das jemand? Kann das eigentlich auch Japanisch?

Yoroshiku onegaishimasu!


roger.braun



Joined: 04/07/2008 19:05:56
Messages: 2
Offline

Tesseract kann soweit ich weiss kein Japanisch. Ich habe ganz gute Erfahrungen mit dem FineReader 9 gemacht.
unfritz



Joined: 26/01/2009 01:33:52
Messages: 1
Offline

hallo,

ich habe versucht das freie SmartOCR (1.07/1.06) zu installieren. habe damit aber kein glück. beim versuch der installation werde ich auch über ein fenster voller fragezeichen hierhin: http://msdn.microsoft.com/de-de/netframework/default.aspx verwiesen. die readme datei bekomme ich nur in einem sonderprogramm angezeigt, woraus ich schließen kann, dass gewisse elemente (・Microsoft .NET Framework Version 1.1 再頒布可能パッケージ, ・Microsoft .NET Framework Version 1.1 日本語 Language Pack, ・Microsoft .NET Framework 1.1 Service Pack 1) vorraussetzung sein sollen. ich kann auf der seite zu der ich geleitet werde aber beispielsweise partout kein japanisches language pack finden, bzw. kann ich auch nirgends herausfinden was ich wirklich brauche, und was nicht.

kann mir jemand weiterhelfen, der dieses programm schon erfolgreich nutzt?
auf welchem system nutzt ihr es, unter welchen einstellunge, was ist alles zusätzlich nötig außer der installations exe

vielen vielen dank
 
Forum Index » Japanisch auf PC/PDA
Go to: