フランス窓

らんす・まFuransu·mado5

N.
Fenstertür f f; französisches Fenster n n; Terrassentür f f; Verandatür f f (von der Decke bis zum Boden gehende Doppeltür zu Garten od. Terrasse).

  ✔  

Terrasse wird laut Duden mit zwei R geschrieben. Bitte berichtigen.

anonymous (26.05.2011)

Das F von Furansu sollte mit Kleinbuchstaben geschrieben sein.

anonymous (26.05.2011)

Was sollen Grossbuchstaben in der Angabe der Aussprache?

anonymous (26.05.2011)

Werden die Eigennamen auch in Derivata oder Komposita tatsächlich großgeschrieben?

anonymous (27.05.2011)

nicht furansú-mado?

anonymous (27.05.2011)

Es geht hier um die Aussprache! Da ein f genauso ausgesprochen wird wie ein F, ist die Grossschreibung obsolet. Oder werden f und F verschieden ausgesprochen?

anonymous (28.05.2011)

Die Angaben in lateinischer Umschrift bei Wadoku ist wohl eine Mischkategorie. Wenn es dort ausschließlich um die jeweilige Lautung ginge, würde die Markierung von Wortgrenzen durch Spatien (motsureta ito o hogusu) oder von Morphemgrenzen durch X・Y (F/furansu・mado) keine Rolle spielen. Die isoliert stehenden Eigennamen werden m.W. in der Regel großgeschrieben (Tōkyo). "Furansu-mado"?

anonymous (28.05.2011)

Bei isoliert stehenden Eigennamen mag das ja noch zu rechtfertigen sein, doch bei 'furansumado' wohl kaum. Die Markierung von Wortgrenzen ist deshalb sinnvoll, weil es das Lesen von laengeren Ausdruecken erleichtert.

anonymous (28.05.2011)

Wie soll dann z.B. フランス六人組 wiedergegeben werden. Furansu・Rokunin・Gumi?

anonymous (28.05.2011)

Und ドイツグランプリ muesste dann eigentlich auch Doitsu・Guran・Puri heissen.

anonymous (28.05.2011)

Wie dem auch sei, ist es wohl klar, dass es hier nicht nur um die Lautung geht.

anonymous (29.05.2011)

Wem ist dies klar? Woher soll der, dem dies nicht klar ist, eine Erklaerung dazu bekommen? Warum gibt es keine einheitliche Regelung? => Offensichtlich ist es selbst den Bearbeitern nicht ganz klar.

anonymous (29.05.2011)

Wenn es dir bisher nicht klar war, weißt du es spätestens jetzt (eine Erläuterung habe auch ich nicht erhalten). Dass die Editoren einheitliche Kriterien für ihre Notation haben müssten, ist ein Problem, und dass die lateinische Umschreibung für das Japanische - mit oder ohne Wadoku - wohl nicht vernünftig geregelt ist, ist ein anderes. Dass フランス窓 in lateinisher Umschrift als "furansumado" zu verschriftlichen sei, meinst du; nicht alle sind wohl deiner Meinung, sonst wäre die Notation "Furansumado" schon längst korrigiert worden, nehme ich an. Ich persönlich habe keine Ahnung, wie das Wort notieren werden soll (furansu-mado, Fraunsu-mado?).

anonymous (29.05.2011)

Ob die gegenwärtige Auszeichnung sinnvoll ist, kann man sicherlich diskutieren. Dann aber bitte im Forum, dieses ist für längere Diskussionen besser geeignet :) Von der Sinnhaftigkeit abgesehen, stellt es sich derzeit so dar, dass Eigennamen, z.B. Landesnamen oder deren Abkürzungen, Ortsnamen, Familiennamen usw., in der Romajiumschrift am Anfang groß geschrieben werden, egal ob einzeln stehend oder in Zusammensetzungen. siehe auch http://www.wadoku.de/wiki/display/WAD/Umschrift+im+Wadoku Dabei ist vielleicht zu bedenken, dass die angegebene Romajiumschrift lediglich eine Lesehilfe und keine amtliche Vorgabe darstellt.

Dan (29.05.2011)

Es ist mühselig, darüber zu reden, - ob im Forum oder anderswo - da die Notation eben nicht amtlich geregelt ist. Aber was ihr klarstellen könnt, wäre z.B., wie genau die morphologische Segmentierung mit den Pünktchen bei euch sein soll. Aauf der Ebene der sog. "unmittelbaren Konstituenten" oder noch tiefer?

anonymous (29.05.2011)