自粛

しゅくjishuku0

N., mit suru intrans. V.
Selbstdisziplin f f; Selbstkontrolle f f; Selbstzucht f f; Selbstbeschränkung f f. || Unterlassung f f.

"freiwilliger Verzicht"?, zB 外出自粛 im Corona-Kontext

anonymous (25.03.2020)

eher selbstverpflichtende soziale Distanzierung (Corona-Kontext)

anonymous (16.05.2020)

"selbstverpflichtende soziale Distanzierung" steht eher im Zusammenhang mit dem auch in deutschen Medien geläufigen Buzzword des "social distancing" ソーシャルディスタンシング, was unter anderem mit 社会的距離の保持 erklärt wird; "social distancing" zielt damit eher auf einen Teilbereich dessen ab, 'was zu unterlassen ist', 'wovon freiwillig abzusehen ist'; zudem ist "soziale Distanzierung" ein auch in der deutschen Sprache erläuterungsbedürftiger Begriff, da eine reine Wort-Wort-Übersetzung eines stark kontextgebundenen Begriffs; daher ruft m.E. eine Übersetzung von 自粛 mit "selbstverpflichtende soziale Distanzierung" andere Assoziationen auf

anonymous (16.05.2020)

用例:「失われた経済を取り戻そうとした「Go To」事業や自粛疲れが、都市部に残っていた火種に風を送り込み、再び炎上する契機になった。」

anonymous (14.01.2021)

Im nächsten Satz desselben Zeitungsartikels findet sich dann das ソーシャルディスタンス (3密回避やソーシャルディスタンスなど、有効な対策が浸透するにつれ、国民には「これだけやっていれば大丈夫」という誤解が生まれた。), woraus, auch im Anschluss an die Bemerkung von anonymous III. , sehr klar hervorgeht, dass 「自粛」und 「ソーシャルディスタンス」jeweils einen anderen semantischen Fokus haben. Während 「ソーシャルディスタンス」trotz seiner Vagheit sehr konkret ist (es geht offensichtlich um »soziale Distanz« – was auch immer man darunter verstehen mag), ist 「自粛」noch viel vager in Bezug auf das, was denn

anonymous (14.01.2021)

konkret damit gemeint sein soll; thematisiert werden dadurch ja auch gar spezifischen Maßnahmen (wie z.B. die soziale Distanz), sondern das ethische Verhalten der Rücksichtnahme selbst, an das mit dem Begriff 「自粛」appelliert wird. Die bisherigen Übersetzungsvorschläge erscheinen mir persönlich mit »-disziplin«/»-kontrolle«/»-zucht« viel zu preußisch-brutal. 「自粛」eignet meinen Eindruck nach keine solche Gewalt. Das Wesen dieses Begriffs scheint mir darin zu liegen, dass es sich

anonymous (14.01.2021)

gerade nicht um eine »harte Zucht« o.Ä. handelt, sondern eben um eine rücksichtsvolle Bescheidenheit; keine erzwungene Zucht, sondern ein verantwortungsvolles Einschränken der eigenen Bedürfnisse, nicht um der Einhaltung aufoktroyierter Disziplin willen, sondern aus dem Gefühl der Veranwortung den Anderen gegenüber. Daher schlage ich hier die Übersetzungen »eigenständiger Verzicht«, »eigenständige Rücksichtnahme«, »Zurücknahme des Selbst«, »die eigenen Ansprüche hinten anstellen« vor.

JPP (14.01.2021)

余談:Wie wenig solche Idealvorstellungen, die ja gerne immer wieder als »genuin japanische Tugend« essentialisiert werden, dann auch tatsächlich zutreffen bzw. funktionieren, lässt ja nicht nur an der aktuellen gesellschaftlichen Realität ablesen, sondern auch an solch feinen Wörtern wie 「自粛疲れ」。

anonymous (14.01.2021)