24 Ergebnisse (in 6 ms)
1
N.
Musikinstr. Koto nf nf; Sō-no-koto nf nf (versch. Typen der japan. Wölbbrettzither; 6‑ oder 13-saitig; am häufigsten wird das Sō-no-Koto – kurz Koto genannt – verwendet; moderne Kotos sind 180–190 cm lang und haben 13 oder mehr Saiten; die Saiten werden durch bewegliche Stege gestimmt und mit Plektren gespielt).
2
N.
1 Mus. Koto n n.
2 Mus. chinesisches Saiteninstrument n n.
3
N.
Stadtn. Kotohira (n) (n) (Wallfahrtsort in der Präf. Kagawa auf Shikoku; am Fuße des shintōist. Bergheiligtums Konpira).
4
N.
Astron. Leier f f (ein Sternbild des nördlichen Sternenhimmels); Lyra.
5
N.
Mus. Koto-Musik f f.
6
N.
weibl. Name Kotomi (f) (f).
7
N.
Mus. Lied n n zur Koto-Begleitung.
8
Mus. Lied n n zur Koto-Begleitung.
9
N.
Familienn. Kotoura (NAr) (NAr).
10
N.
Musikinstr. Kotosaite f f; Saiten fpl fpl eines Koto.
11
N.
schriftspr. 1 Mus. Saiten fpl fpl eines Koto.
2 Gefühle npl npl im tiefsten Herzen.
12
N.
Vogelk. Graurücken-Leierschwanz m m; Prachtleierschwanz m m; Menura novaehollandiae.
13
N.
Familienn. Kotoyori (NAr) (NAr).
14
N.
Bergn. Kotohira-yama m m; Berg m m Kotohira (Berg im Westen der Präf. Kagawa; 616 m).
15
N.
Persönlichk. Kotoōshū; Kotoōshū Katsunori; (eigentl.) Kalojan Stefanov Mahljanov (bulg. Sumō-Ringer; 1983–; erster Europäer vom Rang eines Ōzeki).
16
N.
Mus. fünf‑ od. siebensaitiges Koto n n und 25saitige Koto n n (deren Klang gut zueinander passt und die deshalb als Symbol für eheliche Harmonie gelten).
17
N.
Mus. Steg eines Koto n n.
18
N.
Mus. Koto-Plektrum m m.
19
N.
Musikinstr. Kotosaite f f; Saite f f einer Koto.
20
die vier eleganten Künste; die vier edlen Künste (Qin, Schach, Schreibkunst und Malerei).
21
Koto spielen.
22
ein harmonisches Eheleben führen.
23
klarer Klang m m einer Koto.
24
gut das Koto spielen.