Wadoku.de Forum
  [Search] Search   [Recent Topics] Recent Topics   [Hottest Topics] Hottest Topics  
[Register] Register /  [Login] Login 
Kanji Aussprache  RSS feed
Forum Index » Japanische Grammatik
Author Message
Kequ



Joined: 11/08/2018 15:05:30
Messages: 4
Offline

Hey, ich bin relativ neu dabei und lerne gerade ein paar Grundvokabeln aus einem Buch.

Das Problem dabei ist, dass dort nur das Kanji und seine deutsche Bedeutung angegeben ist, jedoch nicht die Aussprache. Diese muss ich mir dann selbst zusammen suchen und stoße hierbei auf größere Probleme.

Kann mir vllt wer bei folgendem Beispiel helfen?

Das Kanji 明 bedeutet laut meinem Buch hell oder Licht. Als ich nach der Aussprache suchte fand ich allerdings, dass 明るい (akarui) hell bedeutet, und 明かり (akari) Licht. In dem einen Fall wird das Kanji also aka ausgesprochen, in dem anderen nur a. Woher weiß ich jetzt wie das Kanji wann ausgesprochen wird? Und bedeutet das Kanji jetzt überhaupt wirklich hell wenn hell doch laut anderer Quellen 明るい heißt und nicht einfach nur 明.

Vllt kann mich da wer erleuchten oder weiter leiten. Ich habe leider noch keine Seite gefunden auf der dies erklärt wird.

Danke bereits im vorraus
PerryWinkle



Joined: 11/08/2008 11:25:49
Messages: 65
Offline

Hallo Kequ,

damit hast Du gleich die Herausforderung beim Lernen von Kanji am eigenen Leib erfahren - ein Kanji kann mehrere Lesungen haben. Allein das von Dir genannte Kanji 明 hat fünf: https://mpi-lingweb.shh.mpg.de/kanji/index.html?kanji=明
Somit kommst Du nicht umhin, Dich beim Kanjilernen mit mehrere Lesungen auseinanderzusetzen und Dir z. B. anhand von Vokabeln zu merken, dass 明 mal "a", mal "aka" und mal auch "mei", "myo" oder in einem Fall auch "min" gelesen wird.

Womit genau das zusammenhängt, eine erste Erklärung zu den Lesungen also, findest Du (ganz "klassisch") auf Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Kanji#Lesungen
Und auch hier: https://www.tofugu.com/japanese/onyomi-kunyomi/

Wie genau lernst Du denn Japanisch? Alleine oder in einem Kurs?
Und was für ein Lehrbuch ist das, wo Kanji ohne Erklärung oder Lesung zu finden sind?
Kequ



Joined: 11/08/2018 15:05:30
Messages: 4
Offline

Ja das mit den Lesungen ist mir bekannt. Ich dachte es gäbe vllt eine Hilfe dir mir tendenziell sagt wann un und wann kon Lesung und sogar vllt welche und und welche kon Lesung im speziellen Fall verwendet wird.

Aufgefall ist mir das Problem in dem Buch deshalb, da dort nur das Kanji steht und seine Bedeutung, allerdings nicht die Lesung. Also machte ich mich auf die suche nach der Lesung im Internet. Wenn das Kanji alleine steht (wie im Buch der Fall), gibt es für dieses Kani nur wenige Lesungen Lesungen, die unter anderem Helligkeit bedeutet. Laut meinem Buch bedeutet es aber hell.
An dieser Stelle begann ich dem Buch zu misstrauen.

Das Buch heißt "Die Kanji lernen und behalten" von J.W Heisig und R Rauther. Ich fan den ersten Teil über Hiragana und Katakana gut, hab ich beide an einem Wochenende gekonnt. Von dem Kanji Teil bin ich etwas enttäuscht da ich es sehr unübersichtlich aufgebaut finde, es hat mehrere Teile die alle unterschiedlich aufgeteilt sind. Aber laut Autoren sind das die laut japanischem Bildungsministerium wichtigsten 200+ Kanji und ich dachte ich sollte mich vllt an diese halten anstatt wild irgendwelche zu lernen die man später nicht braucht
PerryWinkle



Joined: 11/08/2008 11:25:49
Messages: 65
Offline

Also, es gibt schon eine Systematik. Ganz vereinfacht: Kun-yomi geht auf die japanische Bedeutung bzw. japanische Worte zurück (yamato kotoba) und warden in Hiragana geschrieben, on-yomi auf chinesische Lesung der Zeichen und warden in Katakana geschrieben.
On-yomi kommen in der Regel in Komposita vor. Manche Kanji haben je eine Lesung, manche nur eine on- oder kun-yomi, manche mehrere von beidem.

Ich habe mal in die Leseproben von dem von Dir genannten Buch geschaut. In Band 1 sind, so scheint mir, primär Eselsbrücken zum Lernen der Schreibweise aufgeschrieben, oder? Und dann im weiteren Band auch Lesungen und Vokabelbeispiele?

Nun weiß ich nicht ganz, was genau Dich an "hell" vs. "Helligkeit" stört. Die Bedeutung ist doch die Gleiche; nur ist das eine ein Adjektiv und das andere ein Nomen. 明るさ ist Helligkeit, 明るい ist hell, das Kanji ist das gleiche.
Und Japanisch funktioniert eh nicht so, dass Du einfach Kanji hintereinanderschreibst und sich daraus ein Satz ergibt. Sprich, wenn Du schreiben willst "Die Sonne ist hell", schreibst Du nicht nur die Kanji für "Sonne", für "sein" und für "hell".

Ich kann als Lehrbuch die "Basic Kanji Book" (2 Bände) von Chieko Kano et. al. empfehlen. Grundsätzlich wirst Du aber mit Japanisch nicht voran- oder weiterkommen, wenn Du ausschließlich Kanji lernst und nicht auch Grammatik; denn ohne Grammatik-Kenntnisse wird sich die die Verwendung von Kanji nicht erschließen.

Sich auf die Häufigkeit der Verwendung zu konzentrieren, ist grundsätzlich nicht falsch, aber danach gehen eigentlich die meisten Lehrbücher, die ich kenne, vor. Orientiert wird sich meistens an dieser offiziellen Liste:

https://de.wikipedia.org/wiki/Joyo-Kanji

Hilft Dir das weiter?


Kequ



Joined: 11/08/2018 15:05:30
Messages: 4
Offline

Genau die Tatsache, dass das Kanji in einem Fall ein Nomen ist und im anderen ein Adjektiv hat ich eben gestört. Ich dachte in meinem Buch steht das Kanji alleine, nicht als Okurigana, also gucke ich auch im Wörterbuch nach was das Kanji wenn es einzeln steht und da hieß es dann was anderes.

Ich denke es ist am besten die allgemeine tendenzielle Bedeutung zu lerenen, sprich hell, Helligkeit, Klarheit und dann die genaue Bedeutung und Aussprache im jeweiligen Kontext zu lernen. Ich glaube jede On und Kun Lesung und alle Okurigana für ein Kanji zu lernen nur weil das Kanji grad im Buch vorkommt ist nicht sinnvoll.

Trotzdem hätte ich auf meine Vokabelkarte dennoch gerne nicht nur das Kanji und seine Bedeutung sondern auch die Aussprache, aber da diese eben nicht immer eindeutig ist, weiß ich nicht wie ich dies umsetzen soll
PerryWinkle



Joined: 11/08/2008 11:25:49
Messages: 65
Offline

Hmmm. So funktionieren Kanji bzw. die japanische Sprache aber nun einmal. Es ist nicht verkehrt, Bedeutungen von Kanji zu kennen, aber das macht eben nur einen Teil vom Lernen der Schriftzeichen aus. Die grundsätzliche Bedeutung der Zeichen lernst Du über Lesungen und dazugehörige Vokabeln mit. Aber wenn Du Dich ausschließlich darauf konzentrierst, wirst Du, fürchte ich, recht schnell merken, dass Du nicht richtig vorankommst.

Jeder lernt natürlich anders, und Du musst den für Dich richtigen Weg finden. Aber es gibt nun einmal nicht für jedes Kanji nur eine Bedeutung und eine Lesung, und teilweise eben auch für ein Kanji je nach Lesung und Kombination mehrere Bedeutungen. Um nur mal ein Beispiel zu geben: https://mpi-lingweb.shh.mpg.de/kanji/index.html?kanji=安 (schau mal in die Kompositaliste).

Die Bedeutung eines Kanjis zu kennen, kann einem manchmal helfen, ein Wort oder ein Kompositum zu verstehen. Aber eine Reduzierung auf diesen Aspekt ist ein bisschen so, als würdest Du beim Deutschlernen ein Nomen ohne Schreibweise, Artikel und Konjugation lernen.

Es gehört einfach dazu, auch die Strichreihenfolge und damit richtige Schreibweise zu kennen, zu wissen, was das Radikal ist und Beispielvokabeln zu kennen. So merkst Du Dir die Aussprachemöglichkeiten besser (denn einige Lesungen sind bei Kanji häufiger als andere), lernst Besonderheiten und Du kannst auch mal Lesungen in einem Dir neuen Wort ableiten.

Kequ



Joined: 11/08/2018 15:05:30
Messages: 4
Offline

ich will es ja auch nicht unterschlagen, kam vllt falsch rüber.

Aber wenn jetzt das das Beispielkanji von eben für hell im Buch auftaucht, würde ich es lernen und mir merken, dass es eben je nach Zusammenhang immer was mit hell bzw. Helligkeit zu tun hat. Falls es dann mal in einem Text auftaucht würde ich das Okurigana dann an dieser Stelle lernen.

Ich dachte einfach, dass es nicht zielführend ist und wahrscheinlich auch ziemlich schnell die Motivation sinken lässt, alle Okurigana und alle Lesungen von 明 zu lernen, nur weil das kanji 明 grad im Buch dran kommt. Oder sehe ich das falsch?
Ich fände es sehr verwirrend mir 20 Vokabelkarten mit : 明暗,光明, 明楽, 明らかにする, 明り先, .... auf einen Schlag zu schreiben und auseinander halten zu können, da sie für mich als Westeuropäer dann doch zu ähnlich sind wenn sie alle auf einmal kommen.
Kate Siaya



Joined: 08/09/2018 13:47:20
Messages: 2
Offline

Genau das ist nur leider das Problem. Die meisten Kanji haben nunmal unzählige Lesungen, Vokabeln und teils auch mehrere Bedeutungen (本 z.B. kann "Buch" oder "Ursprung", aber auch "Haupt-" oder manchmal sogar"dieser" bedeuten. Auch als Zählwort für zylinderförmige Gegenstände wird dieses Kanji benutzt). Am einfachsten lernen sie sich im Zusammenhang mit Vokabeln. Ich beschränke mich da auf zwei Methoden, die ich mit Lernkarten immer wiederhole: Das Kanji mit Strichreihenfolge, Lesung und Bedeutung und als zweites die wichtigsten/gängigsten Vokabeln. So lernst du es direkt im Zusammenhang, kannst es aber auch bei unbekannten Vokabeln recht gut anwenden. Damit klappt es bei mir ganz gut. In meinem Lehrbuch "Japanisch Schritt für Schritt" werden die Kanji langsam eingeführt. Das überfordert nicht und man hat immer einen gewissen Überblick. Das hilft beim Lernen. Denn du hast Recht, dass 20 verschiedene Vokabeln pro Kanji nicht viel Sinn machen und schnell demotivieren. Kleine Portionen und eine gewisse Strucktur sind meiner meiner Meinung nach der Schlüssel zum Erfolg. Und gerade bei Kanji auch das ständige wiederholen und üben.

Ich empfehle dir das Buch "Kana und Kanji" von Wolfgang Hadamitzky. Dort werden die Kanji nicht nur ausführlich erklärt, es dient auch als super Lexikon für unbekannte oder vergessene Kanji. Und natürlich hast du für jedes Kanji darin auch alle üblichen Lesungen, die Strichreihenfolge und jeweils 5 Beispielvokabel dabei. Für mich eine super Hilfe.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

LG Kate
 
Forum Index » Japanische Grammatik
Go to: