200 Ergebnisse (in 1 ms)
1
Buddh. Die vier Vertiefungen der feinkörperlichen Sphäre, die durch tiefste meditative Versen-kung (samâdhi) erreicht werden, wobei alle Sinneswahrnehmungen und geistigen Hemmungen aufgehoben werden.
2
Buddh. Jhâna (Pali); Dhyâna (Sanskrit) (die geistige Vertiefung der feinkörperlichen Sphäre, die durch tiefste meditative Versenkung () erreicht wird, wobei alle Sinneswahrnehmungen und geistigen Hemmungen aufgehoben werden).
3
1. der hohle Klang, wie aus einem tiefen Loch oder aus einer Höhle hallend; 2. die Sittsamkeit, die Enthaltsamkeit, die Mäßigung, die Bescheidenheit.
4
Milit. Drachentöter m m (Spitzname des Flugzeugs Kawasaki Ki-45).
5
Saikyō-Linie f f (Bahnstrecke der JR East zw. dem Bahnhof Ōmiya im Bezirk Ōmiya der Stadt Saitama, Präf. Saitama, und dem Bahnhof Ōsaki im Bezirk Shinagawa, Präf. Tōkyō; Länge ca. 36,9 km; es besteht eine Direktverbindung zur Kawagoe-Linie von Ōmiya zum Bahnhof Kawagoe in der Stadt Kawagoe, Präf. Saitama).
6
Higashi-Meihan-Expressway m m (Autobahn zwischen Nagoya, Präf. Aichi, und Kameyama, Präf. Mie; Abk.)
7
Buddh.  Im esoterischen Buddhismus (密教 「みっきょう」)  ein geheimes Zeremoniell zur Vermeidung jeglichen Schadens und zur Stählung von Körper und Geist der Praktizierenden. Dieses Zeremoniell geht jeder Praxis des Mikkyô voraus, wobei nacheinander fünf Mudras (印 「いん」) geformt und dazu die entsprechenden Mantras (真言 「しんごん」) rezitiert werden ( wörtl.: Rüsten und Stählen des Leibes).
8
ein typische Art von Buchhaltung bei 日本道路公団 (www.jhnet.go.jp/) . 償還準備金積立方式 braucht kein Abschreibung fuer Aufbaukosten von Autobahn. Sondern darf Geschäftsbilanz fuer Reservefonds sein, um die Schulden wegen der Aufbaukosten zurückzuzahlen. 償還 = zurückzuzahlen.
9
Weltausstellung f f in Aichi (2005; Kosename).
10
Bsp. Ich freue mich, dass wir die Möglichkeit haben, uns zu treffen.
11
Buddh. ursprünglich eine Stupa zur Darbringung des Hôkyôin-Dharani, später dann auch für andere Opfergaben und auf Gräbern errichtet; ab der Kamakura-Periode bildete sich die festgelegte, heute noch gebräuchliche Form heraus.
12
Sprichw. Kappas werden vom Fluss fortgeschwemmt; Als Experte ist man vor Fehlern nicht gefeit.
13
Sprichw. Sich selbst auf ein Podest stellen; Den eigenen Schwächen gegenüber blind sein; Den Balken im eigenen Auge nicht sehen.
14
Politik des reinen Blutes (d.h. wenig Mobilität durch Einstellung vieller neuer Absolvente und Beförderung aus den eigenen Reihen bei lebenslanger Beschäftigung).
15
Chu-Hai; alkoholisches Mischgetränk aus Shochu und Fruchtsaft (Zitrone, Limone, Orange usw.)
16
Bsp. Mach dir keine Sorgen über das üble Geschwätz der Menschen!
17
ein Wort für ein Wort.
18
beschränkt auf…; betrachtet man nur….
19
1 darüber hinaus….
2 nachdem….
20
im Salz eingetaucht.
21
Ōme-Linie (der JR zwischen Tachikawa und Okutama, Präf. Tōkyō).
22
Gottes Mühlen mahlen langsam, aber sicher.
23
Wie soll man (dann) machen?
24
nicht folgerichtig; nicht konsequent.
25
Buddh. Befreiung f f der Lebewesen von aller Furcht durch das Wirken der Buddhas und Bodhisattvas <Expl.: unter den 42 Wunder wirkenden Händen der tausendarmigen Kannon die Geste, welche die Gewährung von Furchtlosigkeit symbolisiert .
26
Buddh. Semuisha (Gewährer von Furchtlosigkeit).
27
Sprichw. Auch wenn man zum Salon kommt, hat man das Zimmer nicht betreten (Wenn man das vorgeschriebene Wissen oder das handwerkliche Können erreicht hat, ist man trotzdem noch kein Meister).
28
urspr. Abk. von 一行三昧
Buddh. einsgerichtete Konzentration f f (bei der Meditation die uneingeschränkte Konzentration auf ein einziges Objekt).
29
Buddh. Abhiseka n n (im alten Indien urspr. Krönungszeremonie für Herrscher, im esoterischen Buddh. Zeremonie in Art einer Taufe bei der Verpflichtung auf die Ordensregeln); Taufe f f; Weihe f f.
30
Gesch. die 26 Märtyrer Japans mpl mpl (Abk. f. 日本二十六聖人;die ersten christl. Märtyrer der japan.Gesch.; aufgrund des Verbotes des Christentums aus dem Jahre 1587 durch Toyotomi Hideyoshi im Jahre 1596 o. 1597 in Nagasaki hingerichtet).
31
Buddh. Leerheit f f (Sanskrit: śūnyatā; die Wesenlosigkeit, Substanzlosigkeit einer jeden Erscheinung und jeden Dinges in der Welt).
32
Berichte mpl mpl über hochstehende buddh. Mönche. im 6.Jhd. niedergeschriebenen [1].
33
japan. Mythol. der weiße Hase m m von Inaba .
34
1 Drei f f und Acht f f (z.B. die Ziffern, die Tage, die Monate März und August).
2 Milit. 38er-Modell n n (Abk. für sanpachi-shiki hohei-juu 三八式歩兵銃; ein Infanteriegewehr; seit Meiji 38, 1905, benutzt).
35
Buddh. Ekayana n n; das eine Fahrzeug n n; der Begriff deutet an, daß es nicht mehrere verschiedene Richtungen (Fahrzeuge) des Buddhismus gibt, wie z.B. das kleine Fahrzeug (Hinayana) und das große Fahrzeug (Mahayana) u.Ä., sondern daß alle diese einzelnen Fahrzeuge die Lehre des Buddha selber sind, die er nur für verschiedene Menschen mit anderen Bedürfnissen verkündete, und sie daher im Prinzip alle zusammengesehen nur ein einziges Fahrzeug darstellen).
36
Buddh. Kanjizai (Bez. für den Bodhisattva Avalokitesvara innerhalb der Herz-Sutra 般若心経).
37
Das ist doch ein Scherz!; Was zur Hölle!; Wofür? (unhöflich, unverschämt).
38
wenn es so wäre, dann… Abkürzung von 「~であるならば」.
39
Gesch. Tomo no Miyatsuko m m.
40
Buddh. bis zu den Knien reichende Hände (eines der 32 Körpermale der Buddhas sind die langen Arme).