Wenn du meine Frage aufmerksam gelesen hättest, würde es dir wohl auffallen, dass ich die Frage aufgeworfen habe, ob man das, was man mit anderen teilen möchte, wirklich von jemandem anderen bekommen haben muss.

anonymous (30.05.2011)

Wenn du den ersten Kommentar verstanden haettest, dann waere dir wohl aufgefallen, dass deine Bemerkung falsch ist. Es geht um das Teilen von etwas, das man bekommen hat. Das kann z.B. auch eine Torte sein.

anonymous (30.05.2011)

Es ist mühselig, darüber zu reden, - ob im Forum oder anderswo - da die Notation eben nicht amtlich geregelt ist. Aber was ihr klarstellen könnt, wäre z.B., wie genau die morphologische Segmentierung mit den Pünktchen bei euch sein soll. Aauf der Ebene der sog. "unmittelbaren Konstituenten" oder noch tiefer?

anonymous (29.05.2011)

Ach, z.B. eine Torte, die man selbst gebacken hat, nicht?

anonymous (29.05.2011)

Es handelt sich doch speziell um Dinge, Wissen etc. welches man bekommen hat, oder? Falls, ja, dann sollte man dies vielleicht noch in Klammern anfügen.

anonymous (29.05.2011)

Ob die gegenwärtige Auszeichnung sinnvoll ist, kann man sicherlich diskutieren. Dann aber bitte im Forum, dieses ist für längere Diskussionen besser geeignet :) Von der Sinnhaftigkeit abgesehen, stellt es sich derzeit so dar, dass Eigennamen, z.B. Landesnamen oder deren Abkürzungen, Ortsnamen, Familiennamen usw., in der Romajiumschrift am Anfang groß geschrieben werden, egal ob einzeln stehend oder in Zusammensetzungen. siehe auch http://www.wadoku.de/wiki/display/WAD/Umschrift+im+Wadoku Dabei ist vielleicht zu bedenken, dass die angegebene Romajiumschrift lediglich eine Lesehilfe und keine amtliche Vorgabe darstellt.

Dan (29.05.2011)

  ✔  

mahlen

xtofu80 (29.05.2011)

  ✔  

"...machen_d", nicht "...machen"

anonymous (29.05.2011)

Wenn es dir bisher nicht klar war, weißt du es spätestens jetzt (eine Erläuterung habe auch ich nicht erhalten). Dass die Editoren einheitliche Kriterien für ihre Notation haben müssten, ist ein Problem, und dass die lateinische Umschreibung für das Japanische - mit oder ohne Wadoku - wohl nicht vernünftig geregelt ist, ist ein anderes. Dass フランス窓 in lateinisher Umschrift als "furansumado" zu verschriftlichen sei, meinst du; nicht alle sind wohl deiner Meinung, sonst wäre die Notation "Furansumado" schon längst korrigiert worden, nehme ich an. Ich persönlich habe keine Ahnung, wie das Wort notieren werden soll (furansu-mado, Fraunsu-mado?).

anonymous (29.05.2011)

Wem ist dies klar? Woher soll der, dem dies nicht klar ist, eine Erklaerung dazu bekommen? Warum gibt es keine einheitliche Regelung? => Offensichtlich ist es selbst den Bearbeitern nicht ganz klar.

anonymous (29.05.2011)

Wie dem auch sei, ist es wohl klar, dass es hier nicht nur um die Lautung geht.

anonymous (29.05.2011)

  ✔  

einen klugen Eindruck machend; anscheinend klug; klug aussehend

anonymous (29.05.2011)

Muesste (wie Eikoku・Hōsō・Kyōkai) als Name 'Furansu・Rokunin・Gumi' geschrieben werden.

anonymous (29.05.2011)

  ✔  

かしこそうな 

anonymous (28.05.2011)

Wenn 北欧 mit Hoku・Ō wiedergegeben wird, dann muesste 北米 mit Hoku・Bei wiedergegeben werden.

anonymous (28.05.2011)

  ✔  

Muesste Hoku・Ō・jin sein

anonymous (28.05.2011)

  ✔  

Muesste 'Nabei・no' sein.

anonymous (28.05.2011)

  ✔  

Nicht 'Meriken・sakku'?

anonymous (28.05.2011)

  ✔  

Nicht 'Meriken・ko'?

anonymous (28.05.2011)

  ✔  

Nicht 'Meriken'?

anonymous (28.05.2011)

Und ドイツグランプリ muesste dann eigentlich auch Doitsu・Guran・Puri heissen.

anonymous (28.05.2011)

  ✔  

Da fehlt der ・ nach furansu.

anonymous (28.05.2011)

Wie soll dann z.B. フランス六人組 wiedergegeben werden. Furansu・Rokunin・Gumi?

anonymous (28.05.2011)

Bei isoliert stehenden Eigennamen mag das ja noch zu rechtfertigen sein, doch bei 'furansumado' wohl kaum. Die Markierung von Wortgrenzen ist deshalb sinnvoll, weil es das Lesen von laengeren Ausdruecken erleichtert.

anonymous (28.05.2011)

Damit ist nicht die punktuelle Handlung gemeint! Fuer die punktuelle Handlung wird 逮捕する gebraucht, was kein Synonym von 拘束する (jemandem die Freiheit entziehen) ist.

anonymous (28.05.2011)

  ✔  

ja

anonymous (28.05.2011)

Ort der Inhaftierung; Arrestierung; freiheitsentziehender Maßnahmen (Schließt 拘束 die punktelle Handlung der Festnahme/Geiselnahme mit ein oder bezeichnet es nur das, was danach kommt?)

anonymous (28.05.2011)

Ja, "väterlich" und "mütterlich" gehören getilgt, da 親 eben geschlechtsunspezifisch gebraucht wird im Vergleich zu 父親 oder 母親.

anonymous (28.05.2011)

Die Angaben in lateinischer Umschrift bei Wadoku ist wohl eine Mischkategorie. Wenn es dort ausschließlich um die jeweilige Lautung ginge, würde die Markierung von Wortgrenzen durch Spatien (motsureta ito o hogusu) oder von Morphemgrenzen durch X・Y (F/furansu・mado) keine Rolle spielen. Die isoliert stehenden Eigennamen werden m.W. in der Regel großgeschrieben (Tōkyo). "Furansu-mado"?

anonymous (28.05.2011)

  ✔  

"Verumgangssprachlichung" waere schon etwas schoener.

anonymous (28.05.2011)

  ✔  

Wenn schon, dann "väterlich" ! Aber eigentlich ist beides ( väterliche; mütterlich) zu streichen.

anonymous (28.05.2011)

  ✔  

Dieses Monsternomen ist im Grunde genommen schlechtes Deutsch. 口語化 meint 'den Umtand, dass ein Wort / ein Ausdruck Eingang in die Umgangssprache findet'. Selbst wenn 'Umgangssprachlichwerdung' in gewissen Kontexten verwendet wird, waere es gut, wenn Alternativen in besserem Deutsch angeboten werden wuerden.

anonymous (28.05.2011)

Offensichtlich ist dies ein grundsaetzliches Problem von Wadoku, das die Benuetzung durch Japaner nicht gerade einfach macht. Er liest z.B. "dunkles Zimmer (n.)" muss dabei das weggelassene 'ein' ergaenzen. Wenn er es aber mit dem bestimmten Artikel gebrauchen will, dann muss er es zu "das dunkle Zimmer" aendern.

anonymous (28.05.2011)

名詞 + する

anonymous (28.05.2011)

das Bräunliches ??

anonymous (28.05.2011)

Die Uebersetzung ist falsch. 拘束場所 meint den Ort, wo jemand (z.B. Geiseln) festgehalten wird.

anonymous (28.05.2011)

Es geht hier um die Aussprache! Da ein f genauso ausgesprochen wird wie ein F, ist die Grossschreibung obsolet. Oder werden f und F verschieden ausgesprochen?

anonymous (28.05.2011)

Das Stichwort "import" kennzeichnet Einträge, die aus der alten Version importiert wurden und ggf. einer Nachbearbeitung bedürfen. Es dient also nur administrativen Zwecken ;)

Dan (27.05.2011)

  ✔  

In der Übersetzung kommt zweimal "wirklich" vor. Außerdem könnte man doch noch "wahrhaftig" hinzufügen, oder?

anonymous (27.05.2011)

  ✔  

Bräunliches

anonymous (27.05.2011)