✔  

Ateji (ohne zweites i).

anonymous (19.06.2013)

  ✔  

Schwertern (mit "n").

anonymous (19.06.2013)

"Chinesisch" in der vorgeschlagenen Übersetzung müsste näher spezifiziert werden, weil die betreffenden Telxtteile zwar chinesisch (z.B. äußerlich in ihrer Syntax) gelassen, aber mithilfe von zusätzlichen Angaben "japanisch" gelesen wurde.

anonymous (19.06.2013)

Der Sprecher kann auch "desinteressiert" sein (Das ist mir egal). いい kann nicht immer mit "gut" übersetzt werden.

anonymous (19.06.2013)

Ich frage mich, ob man den Begriff "wakan・konkō・bun" nicht als Terminus oder zumindest als Fachjargon so im Original übernehmen sollte, da er zur schriftlinguistischen Klassifikation von Texten mit bestimmten Merkmalen (z.B. 漢文訓読語+万葉仮名) verwendet wird. Diese Texte weisen m.E. Spuren minimaler Übersetzungschritte an chinenischen Textteilen auf, die stilistisch relevant wurden.

anonymous (19.06.2013)

  ✔  

Falschfahrer

anonymous (19.06.2013)

  ✔  

"(N.; mit suru intrans. V.)"???

anonymous (19.06.2013)

私はまやです

anonymous (18.06.2013)

komisch sein

anonymous (18.06.2013)

Laß gut sein.

anonymous (18.06.2013)

politische Maßnahme gegen hohe Laufzeiten/Betriebsdauer (bzgl. AKW)

anonymous (17.06.2013)

彼女は家事もします

anonymous (17.06.2013)

Das oben erwaehnte Patent wurde im Jahr 2000 von Siemens angemeldet. リボード式のチャイルドシート ist eine Uebersetzung des deutschen Ausdrucks "Reboard-Kindersitz" hat sich aber nicht durchgesetzt, denn 回転式チャイルドシート sind guenstiger und laengere Zeit verwendbar. Als exotisches Wort kann das schon so stehenbleiben.

anonymous (17.06.2013)

チャイルドシートには「イス型」と「ベット型」があり、幼児が座る方向によって「前向き」と「後ろ向き」に区別されているようです。「後ろ向きチャイルドシート」で十分理解できますよ。

anonymous (16.06.2013)

  ✔  

Domäne: "Patentw."

anonymous (16.06.2013)

Am besten wäre es, wenn wir wissen könnten, wie die jp. Einzelhändler und Endverbraucher 後ろ向きに取り付け可能なチャイルドシート ("rückwärtsgerichtet montierbare Kindersitze") griffig nennen.

anonymous (16.06.2013)

  ✔  

Wenn die Wortverwendung stark eingeschränkt sein sollte, kann man den Eintrag mit einer Domäne versehen wie Patent o.Ä.

anonymous (16.06.2013)

  ✔  

"リボード式X (Reboard-X)" findest du auch in Kombination mit フレームシート o.Ä., wie ich vermutet habe, tauchten die Formulierungen wie 後ろ向きに取り付け可能なチャイルドシート als Erläuterungen für Reboard-Kindersitz auf (auch hier: http ://www.j-tokkyo.com/2000/G01S/JP2000-249764.shtml). Zumindest im Bereich des Patentierungsverfahren scheint der Ausdruck verständlich/geläufig zu sein, auch wenn direkt der dt. Ausdruck in Klammern steht.

anonymous (16.06.2013)

Wie sehr der Begriff gebräuchlich ist, weiß ich nicht, den habe ich zunächt im Kopf selber kreiert und im Web gegengecheckt. Der Ausdruck taucht z.B. hier auf: いわゆるリボード式のチャイルドシート(Reboard-Kindersitz)、つまり走行方向に対して後ろ向きに取り付けられたチャイルドシート... (s http ://www.j-tokkyo.com/2000/G01S/JP2000-249763.shtml).

anonymous (16.06.2013)

Ist das ein in Japan gebräuchlicher Begriff?

Dan (16.06.2013)

後ろ向きに取り付けるチャイルドシート (rückwärtsgewandter Kindersitz) ist mehr oder weniger eine erläuternde Angabe zum sog. "Reboad-Kindersitz", Die kann man auch als "Def." beim Eintrag リボード式(の)ちゃいるどしーと in Klmmern stehen lassen. Als Lemmate müsste man die beiden Einträge schon getrennt erstellen.

anonymous (16.06.2013)

aber nicht hier

anonymous (16.06.2013)

  ✔  

HInweis m. -> Hinweis

susanne (15.06.2013)

Sollte aber vielleicht als zusätzlicher Begriff ergänzt werden, auch, wenn man nicht unbedingt Fan von Anglizismen ist

anonymous (15.06.2013)


  ✔  

Wenn das Wort ein juristischer Begriff und gleichbedeutend ist mit 原状回復, dann passt "reversibel" oder "umkehrbar" nicht.

anonymous (15.06.2013)

  ✔  

"genjō・fukki・kanō na" 原_状復帰可能な im Sinne von "den vorigen/ursprünglichen Zustand wiederherstellen könnend"

anonymous (15.06.2013)

  ✔  

Sinngemäß müsste eigentlich 原状 (ursprünglicher Zustand) heißen.

anonymous (15.06.2013)


Den jp. Titel des Filmes "Ich - Einfach Unverbesserlich Teil 1" nicht. Kennt ihn jemand?

anonymous (14.06.2013)

  ✔  

"G_urū" (Eigenname)

anonymous (14.06.2013)

  ✔  

おいら_ー_の "O_irā (Eigenname) no u_ndō・hōtei・shiki"

anonymous (14.06.2013)

  ✔  

Die Angaben über die entsprechende Domäne wäre hilfreich.

anonymous (14.06.2013)

Daijirin: 輸出・輸入あるいは売買・譲渡・貸借などを禁止されている物品. Betonung auf など. Also was bleibt dann noch über, was man mit Waren machen kann, wenn Export, Import, Verkauf, Kauf, Überlassung, Verleihung, Entleihung *und so weiter* (sowie nach der 2 Kommentare weiter oben zitierten Daijisen-Def. für 禁制物 -- lt. Daijisen gleich wie 禁制品 -- auch Besitz) verboten sind? Also: verbotene Waren :-)

anonymous (14.06.2013)

Also laut 日本国語大辞典 dürften beide Wörter als Übersetzung von eng. "contraband" geprägt worden sein. "Contraband" (Merrian-Webster Def. 2: "goods or merchandise whose importation, exportation, or possession is forbidden") passt auch auf Englisch in der Bedeutung, das dt. "Konterbande" leider nicht, weil zumindest laut Duden die Bedeutung etwas anders und eingeschränkter ist. Auf Deutsch findet sich "Banngut" und einfach "verbotene Gegenstände", wobei die gesetzlich in D recht eingeschränkte Definitionen haben, z.B. Waffen und Munition.

anonymous (14.06.2013)

  ✔  

Der Eintrag als "akustischer" Fachbegriff sollte auch die Kennzeichnung der entsprechenden Domäne haben. Physik oder Akustik usw.

anonymous (14.06.2013)

法令によって、その所有や売買が禁止されている物品。麻薬・猥褻(わいせつ)文書など。(s. kotobank unter 禁製物) Wie heißt der Fachbegriff im Dt. "verbotener Artikel" & Co. sind zu allgemein. Was man damit nicht anstellen (nämlich es weder besitzen oder damit handeln) darf, muss ja klar rauskommen.

anonymous (14.06.2013)

Das ist doch ein Kompositum aus 遠方場 und 音 (on), oder? Wie heißt der Begriff 遠方場 fachlich korrekt? "enpō-ba" oder "enpō-jō"?

anonymous (14.06.2013)

Verbotene Waren/Gegenstände, siehe Daijirin. Das Wort selbst sagt ja noch nichts darüber aus, ob etwas geschmuggelt wird. Erst wenn man verbotene Gegenstände schmuggelt, werden sie zur Schmuggelware.

anonymous (14.06.2013)

  ✔  

Segmentierung: "ba_no_kūki_o_yómu" Phrasenakzent auf yómu (7)

anonymous (14.06.2013)