✔  

Abschnitt (des Lebens)

anonymous (04.05.2012)

  ✔  

Meilenstein

anonymous (03.05.2012)

  ✔  

Der jp. Eintrag ist nominal, der dt. nicht. beste Noten in allen Fächern

anonymous (03.05.2012)

  ✔  

konsolidierter Abschluss

anonymous (03.05.2012)

aus Naruto術辞典: 砂塵冥柩(さじんめいきゅう) 多量の砂で敵を包み、風の圧力で握りつぶす。ナルティメットアクセルのオリジナル術。

anonymous (30.04.2012)

  ✔  

Sachen -> Sache

xtofu80 (30.04.2012)

Diese Behauptung scheitert schon daran, dass es etwas 6000 Treffer bei Google gibt.

anonymous (30.04.2012)

Dieses Jutsu existiert nicht.

optional (29.04.2012)

  ✔  

Auch: Braut kurz vor der Hochzeit/am Tag der Hochzeit.

anonymous (29.04.2012)

Doch, auf Japanisch schon.

anonymous (28.04.2012)

Was das ß in den Kapitälchen angeht, das ist ein technisches Browser-Problem. Zumindest Firefox zeigt korrekt ein "ss".

Dan (28.04.2012)

  ✔  

Warum stehen die ersten zwei dt. Übersetzungen im Perfekt? Der Vorgang der betreffenden Erfahrung/Wahnehmung ist doch noch nicht abgeschlossen.

anonymous (28.04.2012)

  ✔  

Warum steht das Wort "B_undesbest" als jp. Fremdwort in den ungeklärten Herkunftsangaben großgeschrieben?

anonymous (28.04.2012)

Die übermittelnde Willenserklärung muss nicht die eigene sein: X(自分・彼・彼女)の意志を伝える

anonymous (28.04.2012)

  ✔  

...also i.d.R. irgendeine Art Kunstoffklebeband.

anonymous (28.04.2012)

  ✔  

紙_など_. Einfach "abdichten", gegen Zug oder Kälte.

anonymous (28.04.2012)

  ✔  

Domäne: Wirtsch.

anonymous (27.04.2012)

  ✔  

経常収支 hier heißt auch „Leistungsbilanz“. Kann das jemand ergänzen? Außerdem noch als Kategorie „Wirtschaft“

anonymous (27.04.2012)

"bundesbest" könnte eine analogisch motivierte Wortbildung sein zu "landesbest" Dies gilt auch im Bereich der Komposition: "Landesbesenehrung" - "Bundesbestenehrung"

anonymous (27.04.2012)

Beispiele mit "bundesbest" gibt es doch in attributiver Funktion zuhauf: "der bundesbeste Azubi", "eine der bundesbesten Fachwirtinnen" usw., Dies gilt auch für substantivierte Formen wie "Gratulation für die niederbayerischen Bundesbesten", "Bundesbeste ihres Fachs" usw. Dass bestimmte Adjektive nicht in prädikativer Funktion vorkommen, ist nichts Neues.

anonymous (27.04.2012)

Nein, hat es nicht. Dafuer gibt es 小社 oder 弊社。

anonymous (27.04.2012)

Hat das nicht auch die bescheiden-hoefliche Bedeutung "unsere Firma"?

Oliver Mayer (27.04.2012)

Richtig waere: "unvollständiger Eintrag"

anonymous (26.04.2012)

Seit wann ist das Deutsch? Irgdwie belegbar?

anonymous (26.04.2012)

Die Spurensuche mag "mühselig" sein, aber nicht müssig. Ein Woerterbuch, das solche Angaben macht, sollte auch um Genauigkeit bemueht sein.

anonymous (26.04.2012)

Ist die Behauptung der Existenz von "bundesbest" im Deutschen irgendwie belegbar.

anonymous (26.04.2012)

deutsch auch Freeter

anonymous (26.04.2012)

  ✔  

In Kapitälchen wird normativ stets die Buchstabenfolge "ss" verwendet, nicht "ß" ("FU_SS_BALL").

anonymous (26.04.2012)

Da es das Adjektiv "bundesbest" im Dt zumindest in substantivierten Formen (auch unabhängig vom Fußball) gibt, ist die Spurensuche in Bezug auf die Lehnübernahme ins Jp. mühselig.

anonymous (26.04.2012)

übermitteln

anonymous (26.04.2012)

Oder "(von dtsch. Bundes[liga] und japan.-engl. ベスト)"

anonymous (26.04.2012)

Oder " (von dtsch.-engl. Bundesbest)" ??

anonymous (26.04.2012)

Das sollte " (von japan.-engl. Bundesbest)" heissen. Denn ベスト gibt es als englischen Lehnwort schon seit Jahrzehnten.

anonymous (26.04.2012)

  ✔  

Abkuerzung fuer: 木造住宅密集地域. Zuerst wurde daraus 木密地域 und dann, nach nochmaliger Kuerzung, 木密.

anonymous (25.04.2012)

  ✔  

Abkuerzung fuer: 木造住宅密集地域.

anonymous (25.04.2012)

  ✔  

auch もく_みつ?

anonymous (25.04.2012)

Wenn ブンデス tatsächlich die Abkürzung von ブンデスリーガ und damit de facto die Fußball-Bundesliga gemeint sein sollte, müsste auch die Verwendung von ブンデスベスト de facto auf die in Deutschland spielenden Fußballer beschränkt sein.

anonymous (25.04.2012)

Gemeint ist de facto nur die Fußball-Bundesliga, oder? Also ist die Verwendung von ブンデスリーガ noch spezifischer als "Sport"

anonymous (25.04.2012)

Es geht der Tendenz nach darum auszudrücken, wie jemand oder etw. äußerlich auftritt oder erscheint: "ein wie auch immer geartetes Gebahren an den Tag legen" "auftreten wie...", wobei die Frage, ob etw. nicht der Tatsache entspricht oder nicht, offen bleibt, was bei "vorgeben" nicht der Fall wäre. Im Vordergrund der Wahrnehmung steht ja in erster Linie, dass der beschriebene Eindruck dem Beobachter auffällig/übertrieben vorkommt. Nominal audgedrückt würde es also "Getue", "Gehabe" heißen.

anonymous (25.04.2012)

so tun als ob?

hu (25.04.2012)