Dieser Ausdruck beschreibt ja, dass jemand ein Übermaß an negativen/kritischen selbstbezogenen Gedanken hat und dementsprechend negative Bewertungen von anderen erwartet, was zur Unsicherheit oder Gehemmtheit des Betroffenen führen kann. Es geht nicht nur darum, wie der Betroffene sich selbst sieht (hier: übermäßig kritsch), sondern auch darum, dass der Leidende sein negatives Selbstkonzept auf andere hineinprojiziert (他に対する自己, 他人が自分をどう見ているかを...). Ich weiß nicht, was daran so "kompliziert" sein soll, abgesehen davon, dass das natürlich nicht gleich pathologisch sein muss. Aber ich persönlich glaube nicht, dass dieses Wort nur gehemmte "pubertierende Jugendliche" gegenüber dem anderen Geschlecht charakterisiert. Wenn die Verwendung des Wortes so spezifisch wäre, würde man es nicht (auch) dort antreffen, wo therapiebedürftige Sozialphobiker zu Wort kommen.

anonymous (24.05.2012)

Ich denke nicht, daß es hier um etwas so Kompliziertes wie eine "negativ narzissistische Selbstbezogenheit" oder ein klinisch-psychologisches Krankheitsbild geht; mir ist dieser Begriff jedenfalls bis jetzt häufig im Zusammenhang mit den Unsicherheiten pubertierender Jugendlicher in Bezug auf das jeweils andere Geschlecht untergekommen.

anonymous (22.05.2012)

Da muss es doch einen klinisch-psychologischen Fachbegriff in Dt. geben. Weiß jemand, wie er heißt?

anonymous (22.05.2012)

Da geht es sicherlich um eine negativ narzistische Selbstbezogenheit.

anonymous (22.05.2012)

Bedeutet "übertriebenes Selbstbewußtsein" im Deutschen nicht genau das Gegenteil? Mit dem japanischen Ausdruck ist doch Unsicherheit, Befangenheit oder Gehemmtsein gemeint, weil man sich fragt, wie der andere von einem denkt. Das gleiche Problem findet sich auch beim Eintrag "自意識過剰の"

anonymous (22.05.2012)

"freimütig" charakterisiert eher Äußerungen.

anonymous (22.05.2012)

  ✔  

2 (1の誤用から)俗に、気分や気持ちのこと -> Stimmung; Laune

anonymous (22.05.2012)

元気溌剌 könnte als Einzelwort in Verbalphrasen adverbial verwendet werden: z.B. 元気溌剌-頑張る, ansonsten steht 元気溌剌 überwiegend in Syntagmata: 元気溌剌-の/な/に/とした/として usw. als Attribute oder Adverbiale. Man könnte [1] substantivische Auslegung und [2] adverbiale Auslegung eintragen, Syntagmata erhalten sowieso eigene Einträge. Mir fällt kein Beispiel für 元気溌剌 ohne Schnickschnack als Attribut ein wie 元気溌剌な/とした. Im Übrigen ist es letztlich eine Geschmackssache, ob man 形容動詞 eher als substantivisch einstuft oder als adjektivisch, so sind "Nominale" eben.

anonymous (22.05.2012)

Was würde gegen das sprechen, was so gut wie jedes andere Nachschlagewerk sinngemäß wählt: "元気溌剌, na-Adj. - voll von Energie". Da ist eigentlich jede Information drin, die man braucht und es ist alltagstauglich. Dass jedes na-Adjektiv auch ein Substantiv sein kann, weiß wohl jeder Wörterbuchbenutzer, doch im Alltag bringt eine Übersetzung als Nomen gar nichts.

anonymous (21.05.2012)

Per Daijirin: 気分の盛り上がりのこと -- viell. gutgelaunt oder noch etwas Stärkeres in die Richtung? Kommt jedenfalls so in der freien Wildbahn vor.

anonymous (21.05.2012)

Verwirklichung einer Geschäftsidee?

anonymous (21.05.2012)

  ✔  

"haka_o_arasu", ein Grab schänden/entweihen/beschädigen

anonymous (21.05.2012)

Weitere Bedeutungen: Aufdringlichkeit, Nötigung

jstckr (21.05.2012)

  ✔  

Nicht jeder kann 10 hoch 44 verstehen... Man sollte hinschreiben, dass es sich um eine 10 mit 44 Nullen handelt oder um 100 Septillionen!

Gaia Dark (19.05.2012)

an der Sache ändert sich nichts.

anonymous (19.05.2012)

Wenn schon, dann: "hadaka_no_tsukiai"

anonymous (19.05.2012)

  ⁇  

NICHT Ader, sondern Vene Ader bedeutet 動脈

anonymous (19.05.2012)

Das ist eine Phrase, kein Kompositum: "hadaka_no_o・tsukiai"

anonymous (19.05.2012)

offener/ehrlicher/ungezwungener Umgang

anonymous (18.05.2012)

extrem informelle Situation (Trinkgelage)

sabine (18.05.2012)

ausschließen kann man's eben nicht.

anonymous (18.05.2012)

Das haengt von der Situation ab.

anonymous (18.05.2012)

auch "recherchieren" oder "überprüfen"

anonymous (18.05.2012)

nicht eher "gewaschen kommen" "sich waschen gehen" an sch hieße eher 洗いに行く

anonymous (18.05.2012)

Gender bei Substantiv 4 untersuchen; Untersuchungen fpl anstellen

velostrasse (18.05.2012)

Eigenname

anonymous (18.05.2012)

Ich habe dich schon verstanden. Das generelles Problem bei 形容動詞 ist, dass diese Kategorie ein Zwischending ist und je nach Kontext mehr oder weniger substantivisch, verbal oder adjektivisch ausgelegt werden kann, während sie in isolierter Form - so wie im Eintrag hier - wie Substantive indeklinabel ist. Bezogen auf die isolierte Form ist die dt. Übersetzung völlig ok. Dass man sozusagen für den täglichen Gebrauch eine 1-zu-1-Übertragung nur selten sinnvoll ist, da eben künstlich, ist eine andere Sache. Da dies aber eine wichtige Sache ist, hat man ja die Möglichkeit, auch Syntagma mit der an sich isolierbaren Form - 溌剌, 元気溌剌 oder was auch immer - einzutragen.

anonymous (17.05.2012)

  ✔  

auch Kommerzialisierung

anonymous (16.05.2012)

Das vorhin war eher allgemein gemeint; trifft aber hier genauso zu, nur halt mit "Adjektiv" statt "Verb". Es ist auf Japanisch de facto als Adjektiv gebraucht (wie es ja auch beim Eintrag dabeisteht), geben andere Wörterbücher mit entsprechenden Anmerkungen auch so wieder. Hier allerdings wurde vollkommen künstlich ein Nomen gewählt, dass man bei einer evtl. Übersetzung erst recht wieder mühsam in ein Adjektiv verwandeln muss. Soll jetzt keine Kritik sein, doch hat im Endeffekt niemand was von Kunstkreationen, und seien sie formal auch noch so richtig.

anonymous (16.05.2012)

Wenn du meinst, dass eine Wortart mithilfe von anderen Wortarten de facto verbal verwendet werde, dann solltest du zweckmäßigerweise die komplette Phrase eintragen und sie als Ganze ins Deutsche übersetzen, - das bei solchen Mischkategorien wie 形容動詞 umso mehr - so wären die dt. Übersetzungen nicht so "künstlich".

anonymous (16.05.2012)

Da kommt man überhaupt in die Diskussion rein, ob es wirklich sinnvoll ist, künstlich deutsche (und nie verwendete) Nomina für Wörter zu finden, die auf Japanisch de facto nur als Verb z.B. mit する gebraucht werden. Ist zwar schön, dass das im Wadoku so puristisch gehalten wird, aber sehr praxisnah ist das nicht; andere Wörterbücher gehen das lockerer an.

anonymous (16.05.2012)

  ✔  

Oder von der gleichen Daijirn-Definition: 人にわからないようにする。隠す。Also evtl. "verbergen"?

anonymous (16.05.2012)

溌剌 wird als 形容動詞 eingestuft und ist deshalb durchaus nominal; nominaler als ein Verb in einer - ursprünglich vorgeschlagenen - Phrase "nominal" sind im Übrigen nicht nur Substantive/Nomina (schön wär's, wenn's so einfach wär). Ich persönlich bin mit den jetzigen Einträgen durchaus zufrieden.

anonymous (16.05.2012)

Ausserdem: Ist 溌剌 ein Nomen?

anonymous (16.05.2012)

Schoen, wir warten auf deinen Vorschlag.

anonymous (16.05.2012)

Wenn die jp. Ausdrücke nominal sind, sollte man schon versuchen, auch für dt. Übersetzungen Ausdrücke zu finden, deren Kerne - technisch ausgedrückt "Köpfe" - nominal sind und nicht verbal, unabhängig davon, dass wohl niemand deiner Feststellung widersprechen wird, dass die dt. und die japanische Sprache Gleiches unterschiedlich ausdrücken können. Dass die Grenzen unter den verschiedenen Wortarten in den beiden Sprachen unterschiedlich verlaufen können, ist auch mir bekannt.

anonymous (16.05.2012)

  ✔  

geheim halten; vertraulich behandeln (実名を―・せる話を―・せておく)

anonymous (16.05.2012)

  ✔  

Das ist ein Ranunculus ternatus, eine Pflanze.

Gabi Greve (16.05.2012)

  ✔  

verheimlichen

anonymous (16.05.2012)

  ✔  

Einfach nur "Öffnung"?

anonymous (16.05.2012)